Schnupfenmonsterschnupfen

Eine Virus-Geschichte für kleine Händewascher ab 3 Jahren

Wenn ein kleines Schnupfenmonster Langeweile hat, kommt selten etwas Gutes dabei raus. Wenn es aber elfzig hundert Schnupfenmonster sind, muss man schon ziemlich schlau sein, um sie auszutricksen...

Autorin

Ich heiße Franziska Briest und lebe mit meiner Familie in Berlin, wo es ein großes und berühmtes Krankenhaus gibt, die Charité. Dort arbeite ich, aber nicht als Ärztin, sondern als Forscherin. Mein Forschungsgebiet sind Tumorzellen (auch Krebszellen genannt). Tumorzellen wachsen manchmal im Körper von Menschen und können diese sehr krank machen, obwohl sie so klein sind, dass man sie nur unter dem Mikroskop erkennen kann. Ich stecke die Tumorzellen in kleine Glasschalen und teste, wie man sie richtig ärgern kann. Aber wie ihr euch sicher schon denken könnt, mit Grimassen schneiden kann man denen nichts anhaben. Deshalb probiere ich jeden Tag neue Sachen aus, um die kleinen Ungetüme besser zu verstehen, damit Ärzte sie bekämpfen können, wenn sie sich im Körper eines Menschen eingenistet haben.
Foto: E. Leven/Studio Monbijou

Hintergrund

Das Corona-Virus hat derzeit die ganze Welt fest im Griff. Vor allem für Kinder ist es sehr schwer begreifbar, warum etwas, das niemand hören oder sehen kann, plötzlich alles auf den Kopf stellt: 
Mama und Papa gehen nicht mehr zur Arbeit, die Geschwister nicht mehr zur Schule und die Kita, der Spielplatz und der Turnverein haben geschlossen. 
Aber wie Shelli Schneuz, die schlaue Heldin im Buch, können auch schon ganz kleine Händewascher etwas gegen die Schnupfenmonster tun.
Und vielleicht hören sie ja demnächst genauer hin, ob sie beim Händewaschen auch die Schnupfenmonster lachen hören können...


Das Buch

Wie erklären wir kleinen Kindern die Pandemie, ohne ihnen Angst zu machen? Diese Frage stellen sich Eltern, seit das Coronavirus unseren Alltag umkrempelt, denn altersgerechte Literatur zum Thema ist rar.

Genau in diesem Dilemma befand ich mich, als ich Mitte März zum Stift griff und Schnupfi, das kleine Schnupfenmonster, ins Leben zeichnete. 

Zwischen Forschung und Hochschullehre im Homeoffice, Homeschooling und Kinderbetreuung meiner beiden Kinder entstand schließlich ein fröhlich-buntes Bilderbuch für Kinder zwischen drei und sechs Jahren, das angstfrei erklärt, auf welchen Wegen Krankheitserreger - wie das Coronavirus - von Mensch zu Mensch wandern und wie sich auch schon die Kleinsten dagegen schützen können.

Pressestimmen

Created with Sketch.

"Aktuell, positiv, aufklärend und gut zu verstehen."
                                                                                                         TAGESSPIEGEL LEUTE, Steglitz-Zehlendorf


"Schnupfi ist ein sympathisches Kerlchen, aber kein böser Feind. Deshalb wird es auch nicht getötet – welches Kind will schon Schnupfi umbringen – sondern hat mit Wasser und Seife genauso viel Spaß wie die kleinen Händewascher. "
                                                                                                         THÜRINGER ALLGEMEINE


"Mit dieser Virus-Geschichte bietet sie uns Eltern die Möglichkeit unseren Kinder einfach und verständlich mit genau den passenden Bildern zu erklären, warum Händewaschen so wichtig ist."
                                                                                                         www.mamablog-naaamama.de/




Out now: Snifflemonster Snuffles. The English brother of Schnupfi!

Hier gehts zu Snuffles

Created with Sketch.

Franziska K. Briest - Autorin